Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 8 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

  • »Umbrosabeller« ist männlich
  • »Umbrosabeller« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Aktivitätspunkte: 175

Registrierungsdatum: 25. Juni 2015

Sexuelle Orientierung: Hetero

Finanzielle Absichten: Nein

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 17. Oktober 2016, 05:47

Fixi, das superstarke Mädchen verprügelt ihren Turnlehrer

Eine neue Story von mir. Viel Spass beim Lesen!

Das scheue Lächeln des Mädchens täuschte: Sie war unheimlich stark
und mutig. Solfixsa konnte es mit den kräftigsten Männern aufnehmen, oft
besiegte sie mehrere gleichzeitig. Ihre Klassenkameradinnen bewunderten
sie sehr dafür.
Neulich verprügelte "Fixi", wie sie von ihren
Freundinnen genannt wird, den Turnlehrer, einen kräftigen,
durchtrainierten Mann. Ihre Freundinnen wollten sich mal wieder daran
ergötzen, wie stark sie ist und stifteten Fixi dazu an.
Sie trat
vor der Stunde auf den Lehrer zu und bat ihn kurz um seine
Aufmerksamkeit. "Gefalle ich Ihnen, Herr Walther?", flötete sie süss
lächelnd mit Augenaufschlag und kaute verschämt an ihren langen Haaren.
"Sie schauen mich immer so an..."
Er wusste nicht, was er antworten sollte. Natürlich gefiel sie ihm, aber das war ein sehr heikles Thema.
Unvermittelt rollte Solfixsa ihr T-Shirt bis zum Ansatz ihrer Brustwarzen hoch.
Als
er verdutzt starrte, verpasste sie ihm locker und lächelnd einen
gewaltigen Kinnhaken. Er flog fast bis zur Hallenmitte. Wiegenden
Schrittes ging Fixi auf den sich benommen Hochrappelnden zu und grinste
ihr neckisches Lächeln in Richtung ihrer überraschten und erregten
Klassenkameraden. Als der Lehrer wieder stand, verpasste ihm Fixi
entspannt lächelnd den nächsten vernichtenden Aufwärtshaken. Er flog
erneut.
Breitbeinig stand sie da und wartete, mit angewinkelten
Armen, bis er wieder auf den Beinen war. Dann holte sie zum nächsten
Schlag aus.
So prügelte sie ihn langsam durch die ganze Halle.
Die Faustschläge des liebreizenden Weibchens waren ganz locker
ausgeführt, hatten aber vernichtende Wirkung. Der Turnlehrer konnte sich
nicht mehr auf den Beinen halten.
Schliesslich hatte Fixi ihn bis zur Sprossenwand geprügelt, wo er um Gnade flehte. Er hatte einen deutlich sichtbaren Ständer.
Sie
packte den mit zugeschwollenem Gesicht am Boden Liegenden am Kragen und
zog sein Gesicht zu ihrem hoch. "Ich werde überall erzählen, dass sie
von einer Schülerin verprügelt und besiegt wurden", flüsterte Solfixsa,
bevor sie ihm mit ihren hübschen Mädchenfäusten den Rest gab.
Dann
tat sie, neckisch in Richtung ihrer Klasse blickend, was ihre Freunde
am liebsten mochten: Sie zog einen Turnschuh aus und setzte dem
besiegten Lehrer ihren niedlichen Fuss auf die Nase.



Solfixsa zog ihr T-Shirt aus und zeigte den anderen... auch ihre
Muskeln und rieb dem Lehrer mit ihrer Fussfläche frech die Nase. Dazu
reckte sie ihren Arme in die Höhe und zeigte ihre Muskeln. Aus ihren
Gesichtszügen spachen das Bewusstsein und der Stolz über ihre
Überlegenheit. Sie genoss es, von den anderen derart bewundert zu
werden.
Dann befahl sie den beiden Klassenbullys, niederzuknien
und ihr den Fuss zu küssen. Einer der beiden hatte bereits einen
feuchten Fleck im Schritt. Wie der Turnlehrer, dessen Nase sie mit ihrem
Füsschen frech massierte.
Die beiden prügelten sich fast um den
besten Platz zu Fixis Füssen. Das freche Mädchen wusste aus jhrelanger
Erfahrung, dass die beiden, statt ihn zu küssen, an ihrem Fuss
schnuppern würden, sich dabei heimlich ihre Ständer am Hosenstoff reiben
und sich so masturbierten. Das kannte sie seit der ersten Klasse, als
sie damit anfing, grössere zu verprügeln. Sie fand das sogar noch besser
als küssen. Vor allem, weil danach alle "küssen" wollten, auch die
Mädchen.
Nachdem alle Fixis Fuss "geküsst" hatten und sie den Jungs damit zu
heftigen Samenergüssen verholfen hatte, wollten die Mädchen der Klasse
noch mehr Kraftdemonstrationen sehen. Sie bettelten Fixi an, ihnen zu
zeigen, wie stark sie ist.
Fixi war ihre Heldin, alle liebten sie. Sie beschützte sie gegen alles und jedes - vor allem gegen die doofen Macho-Jungs.
Solfixsa befahl den Jungs, zwei Böcke und sämtliche Reckstangen aus dem Geräteraum zu holen.
Während
die Jungs ihr Folge leisteten, machte sie mit den Mädels 'rum, küsste
sie heiss und sexy auf die Münder, tief und heiss. Ächzend und keuchend
schleppten acht Jungen mit deutlichen Erektionen in der Turnhose die
langen schweren Böcke heran, während immer je zwei eine Reckstange
trugen. Sie schauten erregt zu, wie heiss und erotisch Solfixsa ihre
Klassenkameradinnen scharf machte. Noch schärfer! Die Jungs wussten,
dass sexy Fixi auch sie damit heiss machen wollte.
Während die
Mädels hingebungsvoll und geil an Fixis Lippen hingen oder ihren Body
erregt liebkosten,demütigte diese den Turnlehrer, indem sie ihm
weiterhin frech ihre besockten Füsschen in die Nase rieb. "Naa? Ich
gefalle ihnen, stimmt's?!"
Er bekam davon einen weiteren, deutlich auf seiner Hose sichtbaren, sich ausbreitenden Samenerguss.
Als
die verlangten Geräte alle in der Halle lagen, nahm Fixi zwei
Reckstangen parallel und verhakte sie auf beiden Seiten mit je einem der
Böcke. Das war eine Art Hantel.
Fixi hob sie mit einer Hand,
mühelos. Hoch und 'runter. Unermüdlich. Enspannt lächelnd. Die andere
Hand hielt sie locker an ihrer Hüfte, ab und zu streichelte sie damit
ihre Brustwarzen.
Die Girls kreischten begeistert. Als würde es
ihnen kommen. Einige umarmten sie und leckten die Brustwarzen oder
küssten die Füsse des hübschen Girls.
Als nächstes hiess sie die
Jungs, sich auf beide Böcke zu setzen. Auf jedem der Geräte fanden fünf
Jungs Platz. Fixi hob und senkte sie mit Leichtigkeit - mit einer Hand.
Die Reckstangen bogen sich bedenklich durch.
Fixi hatte erreicht, was sie wollte: Ihrer ganzen Klasse inklusive des Turnlehrers feuchte Träume zu bescheren.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 8 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.